Stammeslager – Ein Rückblick

Obwohl sich der Ablauf eines typischen Stammeslagers jedes Jahr an Himmelfahrt ähnelt ist es erstaunlich wie unterschiedlich sie sind, wenn das Programm mit Leben gefüllt wird.

Dieses Jahr ging es ins Brexbachtal bei Koblenz. Dort ist ein großer Pfadfinderzeltplatz. Die verschiedenen Stämme reihen sich dort wie Perlen nebeneinander an den Brexbach. Der Platz ist sehr idyllisch und wir hatten viel Platz und Bauholz um uns zu entfalten.

Auch mit dem Wetter hatten wir dieses Jahr großes Glück. Wenn wir mal nass geworden sind, dann aufgrund von Wasserbomben und Ausflügen in den Bach. Zusammen mit unseren befreundeten Stamm aus Frankfurt-Schwanheim haben wir im Rahmen des Geländespiels eine Reise in die Zeit der Drachen und Ritter unternommen. Es gab eine Nachtwanderung und abends Lagerfeuer. Wir haben so leidenschaftlich falsch gesungen wie immer. Bei der spirituellen halben Stunde hatte man Gelegenheit zum Nachdenken. Einige Pfadis haben feierlich ihr Pfadi-Versprechen abgelegt. Am Workshop-Tag konnte man sich im Schwertkampf probieren, ein großes Katapult bauen, eine Bachwanderung machen, Waffeln über dem Lagerfeuer backen, Taschen mit Siebdrucktechnik gestalten oder Aufnäher an die Kluft nähen. Am letzten Abend gab es eine große Geburtstagsparty. Unser Stamm wird dieses Jahr 50. Nach einem 5-Sterne Dinner wurde mit Party-Hüten, Tröten und verschiedenen Programm-Beiträgen gefeiert.

Aber das besondere dieses Jahr war eigentlich die durchgängig gute Stimmung. Wir wären gern noch ein paar Tage länger geblieben. Jetzt freuen wir uns erst recht auf unsere Sommerlager!

Die Bilder findet ihr hier!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.